Weihnachtliche Tradition

Neben einer großen Auswahl an Kaffee und Kuchen organisierten die Verantwortlichen am Freitag im Dietrich-Bonhoeffer-Haus Musik, Gedichte und einen Nikolausbesuch.

Quelle:
http://www.lampertheimer-zeitung.de/lokales/lampertheim/weihnachtliche-tradition_16444310.htm

von Vanessa Joneleit

 

BONHOEFFER-HAUS Rotary Club veranstaltet 21. Nikolausfeier / Kuchen und Musik

LAMPERTHEIM - Zum 21. Mal veranstaltete der Rotary Club seine traditionelle Nikolausfeier im Dietrich-Bonhoeffer-Haus. Neben einer großen Auswahl an Kaffee und Kuchen organisierten die Verantwortlichen am Freitagnachmittag im Speisesaal und auf den Gängen Musik, Gedichte und einen Nikolausbesuch.

„Ich freue mich, Sie auch in diesem Jahr wieder zu unserer traditionellen Feier begrüßen zu können“, betonte Edgar Exle, Organisator beim Rotary Club, als er die Bewohner gemeinsam mit Präsident Adam Herbert begrüßte und sie zum Verzehr des reichhaltigen Kuchenbüffets einlud.

„Gebacken haben die Frauen der Rotarier“, erklärte er und ermunterte die Senioren, ruhig ordentlich zuzugreifen, genug sei auf alle Fälle da. Für die musikalische Unterhaltung sorgten unterdessen die Klassen 1a und 3b der Schillerschule, die mit ihren Lehrerinnen Beate Gündling und Claudia Haußmann-Jäger erschienen waren, um den Bewohnern einige festliche Lieder zu präsentieren.

Lieder und Gedichte

Neben Stücken wie „Ein Tor geht auf“, „Kling Glöckchen“ oder „In der Weihnachtsbäckerei“ trugen sie im Wechsel auch einige weihnachtliche Gedichte vor, so zum Beispiel „Das Winterrätsel“, „Ich möchte euch was sagen“ oder „Tannengeflüster“. Immer wieder wechselten sie dabei ihre Position, so dass sowohl die Bewohner, die sich im Flur niedergelassen hatten, als auch die Bewohner im Speisesaal den Gesang und die Erzählungen mitbekamen.

Applaus für Kinder

Für zusätzliche Unterhaltung sorgte Orgelspieler Horst Meinhold. Die Senioren zeigten sich sichtlich angetan und applaudierten den Kindern für deren Darbietungen.

Eine weitere Überraschung wartete, als der Nikolaus (Björn Burwitz von den St.- Georgspfadfindern) vorbeischaute. „Ich freue mich, dass ich wieder da sein kann“, erklärte der und verteilte fleißig Schokoladen-Nikoläuse an die Bewohner, die sich gut gelaunt unterhielten und den abwechslungsreichen Nachmittag genossen.